Turniere 2013

Zu den Bildern

Turnier Datum Ort Platz Teilnehmer Turniersieger
Alfons-Heer-Hallenturnier 27.01.2013 Neu Wulmstorf 5 9 Strandkorbprofis

Turniere 2012

Turnier Datum Ort Platz Teilnehmer Turniersieger
Alfons-Heer-Wanderpokal 29.01.2012 Neu Wulmstorf 2. 10 Die Göttlichen
16 Jahre "Die Göttlichen" 07.07.2012 Neu Wulmstorf 2. 10 Lohbrügge

Turniere 2011

Turnier Datum
Ort
Link  Platz
Hobbyfußball WM 25.06.2011 Oldenburg Hobbyfußball WM Oldenburg  21.
KFT 86 Jubiläumsturnier 30.07.2011 Elstorf Kampftrinker Jubiläumsturnier  3.
Fußballturnier 01.10.2011 Neu Wulmstorf Heidesiedlerturnier   7. 

Hobbyfußball WM 2011 in Oldenburg

Hobbyfußball WM im GVO-Sportpark
Hobbyfußball WM im GVO-Sportpark

Am 25. Juni fand im GVO-Sportpark Oldenburg die 2. Hobbyfußball WM für Betriebs- und Freizeitmannschaften statt. 32 Teams aus ganz Deutschland sowie ein Gast aus Litauen spielten an diesem Sonnabend den Hobbyfußball WM-Pokal aus. Natürlich war auch die Heidesiedlung mit einer Mannschaft vertreten. Timo, Sebi, Basti, Nuri, Raphi, Jogi, Andi, Dejan, Loupo, Chancen und Gastspieler Tim machten sich mit ihrem Trainer Andreas auf den Weg ins knapp 150 km entfernte Oldenburg.

 

Im GVO-Sportpark erwarteten uns vier schöne Rasenplätze mit dem einzigen Makel, dass die Spielfeldlinien leider nicht gekreidet waren. So bildete ein Gebilde aus Hütchen die Spielfeld- und Strafraumbegrenzungen. Gespielt wurde mit einem Torhüter und 5 Feldspielern. In 4 Gruppen zu je 8 Mannschaften wurden die 12-minütigen Spiele auf den Kleinfeldern ausgetragen. Die beiden Erstplatzierten zogen ins Viertelfinale ein.

In der Gruppe D ging es für uns zunächst um den Einzug in die KO-Phase. Unsere 7 Gruppengegner waren die Black Knights aus Papenburg, Sixpack United aus Dinklage, SG Schüttdorf 08 aus Schüttdorf, die Scuadra Infernale aus Elsfleth, der SFC Rentfort aus Gladbeck, Die Ollo’s aus Stadland sowie der FC Hegelmann aus Litauen.

Heidesiedlung Mannschaftsfoto
Heidesiedlung Mannschaftsfoto

Auftaktgegner in der Gruppenphase waren Die Ollo’s aus Stadland, Niedersachsen. Euphorisch starteten wir in das erste Spiel des Turniers und landeten prompt auf dem Boden der Tatsachen. Wieder einmal verschliefen die Heidesiedler einen Turnierauftakt und unterlagen den Ollo’s durch einen unnötigen, wenn auch gerechtfertigten, Strafstoß.

 

Heidesiedlung – Die Ollo’s 0:1
Tore: -


Die Fehler wurden analysiert, das Spiel abgehakt und weiter ging es. Noch war für uns alles drin. Eine Stunde später ging es im zweiten Vorrundenspiel gegen den SFC Rentfort aus Gladbeck, NRW. Und das Spiel begann von vorn. Viele Chancen wurden ausgelassen und aus einem geschenkten Freistoß entstand das 1:0 für Rentfort. Wir rannten noch einmal an, konnten die Niederlage aber leider nicht mehr verhindern.

 

Heidesiedlung – SFC Rentfort 0:1
Tore: -

 

Nach zwei unnötigen Niederlagen zum Auftakt sollte es nun besser für die Heidesiedler werden. Gegen die Scuadra Infernale gelang endlich der ersehnte Befreiungsschlag. Trotz weiterhin mangelnder Chancenverwertung siegten wir 1:0 durch ein Ping-Pong-Tor von Jogi

Auszeit zwischen den Spielen
Auszeit zwischen den Spielen

Heidesiedlung – Scuadra Infernale 1:0

Tore: Jogi


Die ersten drei Punkte waren die ersehnte Erlösung in einem sehr holprigen Turnierverlauf. Doch der nächste Dämpfer wartete schon. Gegen Sixpack United aus Dinklage waren wir chancenlos und kassierten eine leider verdiente 0:2 Niederlage. Der kurze Höhenflug endete also abrupt.

 

Heidesiedlung – Sixpack United 0:2
Tore: -

 

Doch das Auf und Ab in diesem Turnier sollte noch lange kein Ende nehmen. Nächster Gegner war die SG Schüttdorf 08 aus Niedersachsen. Und der Trainer traute seinen Augen kaum. Mit 9:0 schossen die Heidesiedler die SG vom Platz. Schüttdorf feierte „Tag der offenen Tür“ und wir nahmen dankbar an. Timo verletzte sich in diesem Spiel leider an der Schulter und fiel für den Rest des Turniers aus.

 

Heidesiedlung – SG Schüttdorf 08 9:0
Tore: Chancen (3), Jogi, Raphi, Nuri, Dejan, Andi, Loupo

Heidesiedlung - FC Hegelmann
Heidesiedlung - FC Hegelmann

Der nächste Gegner wartete schon, hieß FC Hegelmann und war die Betriebsmannschaft der Spedition Hegelmann aus Litauen. Und weiterhin blieben wir unserem Ruf als Fahrstuhlmannschaft in diesem Turnier treu. Innerhalb weniger Sekunden lagen wir bereits 0:1 zurück. Zu dem Zeitpunkt waren noch nicht einmal alle Auswechselspieler am Spielfeldrand versammelt. Das 0:2 folgte schnell und der Schiedsrichter tat sein Übriges um die vierte Niederlage zu besiegeln. In einem Anfall von Gelbsucht verwarnte er innerhalb kürzester Zeit drei unserer Spieler mit dem gelben Karton. Fehlende Gastfreundschaft gegenüber den Litauern konnte man dem Unparteiischen so jedenfalls nicht vorwerfen. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Chancen änderte nichts mehr an der nicht ganz unverdienten Niederlage.

 

Heidesiedlung – FC Hegelmann 1:3
Tore: Chancen

 

Im letzten Gruppenspiel trafen wir auf die Black Knights aus Papenburg. Das Spiel ist schnell erzählt. Viele Chancen auf beiden Seiten, eine absolut ausgeglichene Partie und ein gerechtes torloses 0:0 nach 12 Minuten. Leider war der Pfosten dieses mal nicht unser Freund und verhinderte knapp die drei Punkte für die Heidesiedler.

 

Heidesiedlung – Black Knights 0:0
Tore: -

So beendeten wir die Gruppenphase mit mageren 7 Punkten auf dem Konto und hatten als Gruppen-Sechster nur noch die zweifelhafte Ehre in den Platzierungsspielen um die Plätze 21 bis 24 zu Spielen. Zunächst ging es gegen 6. der Gruppe B, während zeitgleich die anderen beiden Sechstplatzierten aufeinander trafen.

Gruppe D
Platz
Team
Punkte
1.
Scuadra Infernale
17
2.
Sixpack United
10
3. FC Hegelmann 10
4. Rentfort 10
5. Die Ollo's 10
6. Heidesiedlung 7
7. Black Knights 4
8. Schüttdorf 1

So beendeten wir die Gruppenphase mit mageren 7 Punkten auf dem Konto und hatten als Gruppen-Sechster nur noch die zweifelhafte Ehre in den Platzierungsspielen um die Plätze 21 bis 24 zu Spielen. Zunächst ging es gegen 6. der Gruppe B, während zeitgleich die anderen beiden Sechstplatzierten aufeinander trafen.

Schon in den Spielen zuvor hatte sich von der Leistung her ein leichter Aufwärtstrend abgezeichnet, den wir auch im Spiel gegen die Prolligen Stollen bestätigen konnten. Die Heidesiedler nahmen das Spiel in die Hand und führten schnell durch ein Tor aus spitzem Winkel von Basti. Das Tor des Spiels gelang dann wenig später Sebi. Nach einer missglückten Abwehraktion des Torhüters außerhalb des Strafraums, fiel ihm der Ball vor die Füße und der Kapitän schlenzte den Ball aus ca. 30 m ins Tor hinein.

Volle Konzentration
Volle Konzentration

Heidesiedlung - Prollen Stollen 2:0

Tore: Basti, Sebi

 

So trafen wir nun auf den Sieger der Parallelpartie. Dieser stand zu dem Zeitpunkt leider nur noch mit drei Spielern auf dem Gelände. Man einigte sich darauf die Partie trotzdem ausztragen und der Gegner füllte seine Mannschaft mit mehreren Gastspielern auf. Es entwickelte sich ein flottes Spielchen, dass wir schnell in die richtige Richtung lenkten. Ohne den großen Druck entwickelte sich trotz des einsetzenden Regens noch einmal richtige Spielfreude. Die Folge waren drei sehenswerte Tore und ein klarer Sieg gegen die Soccer Boys. Kurz vor Ende der Partie musste Nuri dann noch frühzeitig mit einer Knieverletzung vom Platz.

 

Heidesiedlung - Soccer Boys United 3:0

Tore: Jogi, Raphi, Dejan

 

Am Ende des Tages machten wir uns mit einem kleinen Pokal und dem 21. Platz im Gepäck auf den Weg zurück ins Hotel. Leider verschliefen wir mal wieder einen Turnierstart und fanden so erst spät in unseren Rhythmus. Turniersieger wurde übrigens Lok Grafenthaler/Die Königlichen aus Ahlhorn, Niedersachsen. 

 

Schon am 30. Juli haben wir die Möglichkeit erneut anzugreifen. Dann findet in Elstorf das Jubiläumsturnier der Kampftrinker statt.

21. Platz in Oldenburg
21. Platz in Oldenburg

Statistik

  Spieler Tore Gelb
1. Chancen 4  
2. Jogi 3
1
3. Dejan 2 1
  Raphi 2  
5. Andi 1  
  Basti 1  
  Loupo 1 1
  Nuri 1  
  Sebi 1 1

"25 Jahre Kampftrinker" Jubiläumsturnier

"Vierteljahrhundert-Turnier" KFT 86
"Vierteljahrhundert-Turnier" KFT 86

Am 30. Juli luden die Kampftrinker zum "Vierteljahrhundert-Turnier" ins Sportzentrum Elstorf. Natürlich ließen es sich auch die Heidesiedler nicht nehmen, persönlich zu gratulieren. Im Teilnehmerfeld befanden sich neben einigen für uns unbekannten Mannschaften auch viele alte Bekannte, wie Die Göttlichen, Die Strandkorbprofis oder Heidrand 05. Auf zwei Kleinfeldern ging es bei durchwachsenem aber trockenem Wetter in 12-Minuten-Spielen um den begehrten Vierteljahrhundert-Pokal.

Vorrunde   
Heidesiedlung - SV Wedel   1:1     Tore: Chancen
Heidesiedlung - Kampftrinker     0:0   Tore: -
Heidesiedlung - Die Killerzwerge   1:0   Tore: Raphi
Heidesiedlung - Strandkorbprofis   0:0   Tore: -
Heidesiedlung - Braun Weiß Edel   6:0   Tore: Chancen (2), Jogi (2), Andi, Raphi, Sebi

Im ersten Spiel trafen wir zunächst auf den SV Wedel. Nach der frühen Führung von Chancen folgten viele weitere Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen. Doch es kam anders. "Wer die Tore vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein". 1:1 stand es schließlich nach 12 Minuten.

 

Schon in der zweiten Partie folgte ein kleiner Klassiker. Die Heidesiedler forderten die Kampftrinker heraus. Ein rassiges Spiel, zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen, eine 2-Minutenstrafe für Timo und trotzdem nur ein 0:0. Am Ende gab es Shake-hands und alles war vergessen. Kommentar eines Kampftrinkers nach dem Spiel: "So macht das Spaß! Typisch Kampftrinker - Heidesiedler!"

Heidesiedlung - SV Wedel
Heidesiedlung - SV Wedel

Nach zwei Remis zum Auftakt folgte dann endlich der erste Sieg gegen Die Killerzwerge. Diese waren für ihren Namen recht groß gewachsen, stellten aber kein wirkliches Problem für die Heidesiedler dar. Raphi traf nach schöner Kombination mit Chancen zum 1:0. Daran konnten auch die eingesetzten Kampftrinker nichts mehr ändern, die scheinbar nicht genug von uns bekamen.

 

Dann stand ein weiteres Highlight auf dem Programm. Gegner waren die Strandkorbprofis - in den letzten Turnieren meist auf dem Treppchen zu finden. Es begann ein sehr ausgeglichenes Spiel. Am Ende legten die Körbe zu, aber die Heidesiedler konnten den Laden bis zum Ende sauber halten - 0:0.

 

Zum Abschluss folgte mit Braun Weiß Edel ein dankbarer Gegner für die letzten zu vergebenen Punkte. 6:0 hieß es nach 12 Minuten. Mit blutendem Herzen traf auch Chancen doppelt gegen den St. Pauli Fan Club aus Elmshorn. Die weiteren Treffer erzielen Jogi (2), Andi, Sebi und Raphi.

 

Als bester Drittplatzierter zogen wir ins Viertelfinale ein.

Viertelfinale

Heidesiedlung - TSV Elstorf 3:2 n.N. (0:0)

 

Im Viertelfinale trafen wir auf den Gruppensieger TSV Elstorf. Beiden Mannschaften merkte man die Erschöpfung der Vorrunde an. Das Spiel ging ohne viele Chancen zu Ende. Es folgte das erste Neunmeterschießen. Die Achillesferse der Heidesiedlung. In der Vergangenheit war dies praktisch gleichbedeutend mit dem sicheren Ausscheiden. Dieses mal sollte es anders werden. Wir siegten verdient 3:2. Dejan, Jogi und Andi trafen vom Punkt.

 

Halbfinale

Heidesiedlung - Die Göttlichen 0:2

Analyse in der Spielpause
Analyse in der Spielpause

Nun warteten Die Göttlichen auf uns. Sicher einer der Turnierfavoriten. Ohne Auswechselspieler (der Kapitän Sebi musste frühzeitig von Board) ging nur noch wenig nach vorne. Folgerichtig fielen zwei unglückliche, wenn auch verdiente Gegentore. Die Göttlichen zogen ins Finale ein, während uns nur das Spiel um Platz 3 blieb.

 

Spiel um Platz 3

Heidesiedlung - Pünktlich Eutin 3:2 n.N. (0:0)

 

Im Spiel um Platz 3 einigte man sich, voller Selbstvertrauen und geblendet vom plötzlichen Erfolg, gleich auf ein Neunmeterschießen. Erst verschoss Jogi, dann hielt Timo. Anschließend trafen Dejan, Chancen und Andi. 3:2. Die Sensation war perfekt. Die Heidesiedlung gewinnt zwei Neunmeterschießen in einem Turnier und landet souverän auf dem Treppchen

 

Neben dem eigentlichen Turnier fand an diesem Tag mit dem Elfmeterschießen noch ein zweiter Wettbewerb statt. Dort blieben wir uns allerdings treu und schieden bereits in der ersten Runde gegen den TVV Neu Wulmstorf Alte Herren aus.

Am Ende erreichte die Heidesiedlung somit einen sehr guten 3. Platz in Elstorf. Eine kleine Wiedergutmachung für die "Schmach von Oldenburg" letzten Monat. Turniersieger wurde mit den Göttlichen übrigens ausgerechnet ein HSV-Fanclub. Unsere tiefste Anteilnahme geht an dieser Stelle an die Kampftrinker.

Heidesiedlerturnier 01.10.2011

 

 

Platzierung Mannschaft
1 Die Strandkorbprofis
2 Die Göttlichen
3 Störtebekers Erben
4 New Yorker Altstars
5 Kampftrinker
6 Firma Gollnast
7 Heidesiedlung
8 Neunfelder Maschinenfabrik
 

 

Spieler des Tages war Alexander Stark, der als jüngster Spieler zwei tolle Tore schoss.